Praktikum in der Patana School

Das kenianische Schulsystem

Die Schulbildung in ganz Kenia teilt sich auf in 8 Jahre Grundschule (Primary School), 4 Jahre weiterführende Schule (Secondary School) und 4 Jahre Universität (College). Das Schuljahr ist in 3 Terms unterteilt und beginnt im Januar. Eine Einschulung kann jederzeit erfolgen. Schuluniformen sind Pflicht.

Patana Primary School

Im Februar/März 2014 machte ich an der Patana Primary School in Likoni ein 6 wöchiges Praktikum. Während dieser Zeit wohnte ich bei der Schulleiterin Bilibina Kanyua.

Ganz verrückt sind sie nach Buntstiften
Ganz verrückt sind sie nach Buntstiften

Im Jahr 2007 wurden die Patana Primary School gebaut. Bilibina begann nach ihrem Studium mit dem Unterrichten von vier Kindern bei sich zu Hause. Nachdem immer mehr Kinder zu ihr kamen und der Platz knapper wurde errichtete sie mit Hilfe ihres Vaters die Patana Primary School. Mit den Jahren wurde die Schule mehr und mehr ausgebaut und vergrößert. Mittlerweile besteht sie aus 2 Stockwerken und 355 Kinder besuchen die Schule (Stand Nov. 2014). Die Schule befindet sich in den Slums von Mombasa in Likoni. Das Ziel der Schule ist es, Kindern aus armen Verhältnissen einen Schulbesuch zu ermöglichen. Viele Kinder sind Waisen oder Halbwaisen oder ihre Eltern sind geschieden. Es kommt nicht selten vor, dass eine alleinstehende Frau mehr als 5 Kinder hat. Die Scheidungsrate ist sehr hoch, die Männer suchen sich oft einfach eine jüngere Frau und so etwas wie Unterhalt gibt es nicht.

 

Sie ist eine Privatschule. Im Gegensatz zu einer staatlichen Schule erhalten die Kinder auf einer Privatschule eine bessere Ausbildung. Die staatlichen Schulen leiden unter Lehrermangel und unter überfüllten Klassen. So kann es vorkommen, dass 100 Kinder in einer Klasse sitzen. Anders ist es in der Patana Primary School, dort sind die Klassen sehr viel kleiner mit etwa 10 bis 25 Kindern.

Büro der Sekretärinnen
Büro der Sekretärinnen
Kiosk direkt neben der Schule
Kiosk direkt neben der Schule
Flur der Schule
Flur der Schule
Bau einer neuen Tafel
Bau einer neuen Tafel

In Kenia beginnt die Schule bereits mit 3 Jahren im Kindergarten. Der Kindergarten ist erforderlich, um später die Grundschule (Primary School) besuchen zu können. Der Kindergarten ist im Schulgebäude untergebracht und ist aufgeteilt in die Baby-Class ( 3 Jahre), die Middle Class (4 Jahre) und die Final Class (5 Jahre). Bei dem Kindergarten handelt es sich eher um eine Vorschule, in der das Lernen im Vordergrund steht. Die Einschulung in die jeweilige Klasse erfolgt zu jeder Zeit und nicht wie in Deutschland zum Schulbeginn im Sommer. Die Einteilung in die jeweilige Klasse erfolgt nicht nach dem Alter sondern nach den Kenntnissen und Fähigkeiten des Kindes. So kann sich schonmal ein 10 Jähriger eine Klassenbank mit einem 7 Jährigen teilen.

Bereits im Alter von 3 Jahren werden die Kinder in 2 Fremdsprachen unterrichtet, Englisch und Suaheli. Weiterhin belegen die Kleinen schon die Fächer Rechnen, Schreiben, Lesen und Sachkunde. Bis zum Eintritt in die Schule mit 6 Jahren haben die Kinder schon viel gelernt.


Viele der Kinder haben sehr traurige Schicksale und viele unter ihnen sind Waisen. Oft kommt es vor, dass die Eltern die ein Waisenkind aufziehen so wenig Geld wie möglich für es ausgeben und sich lieber um ihre eigenen Kinder kümmern. An der Küste Kenias gibt es zudem sehr viele allein erziehende Mütter. Das Probelm ist, dass es in Likoni kaum Arbeit gibt und wenn, dann meist nur für Leute mit Schulabschluss. Die Frauen versuchen dann selbst Gebackenes oder Obst zu verkaufen. Da bleibt oft kaum Geld für Abendessen übrig, geschweige denn für Schulgebühren oder Schulhefte.  

 

Mit Hilfe von Tobias Volkmer und dem Rift Valley Foundation e.V. (www.rift-valley-foundation.org) konnte ich für einige der Kinder Pateneltern in Deutschland finden. So können die Kinder die Schule besuchen und die Kosten für Schulgebühren, Schuluniformen usw. werden direkt an die Schule gezahlt. Das Geld kommt zu 100 % an. Zu Bilibina der Schulleiterin habe ich heute noch einen sehr engen Kontakt. Es werden Briefe und Fotos zwischen den Kindern und Paten ausgetauscht.

 

Bilibina und ich freuen uns sehr über die großartige Unterstützung und danken allen Paten und Spendern!


In der Küche der Schule werden jeden Tag Samosa (Teigtaschen aus Weizenmehl und Wasser gefüllt mit Bohnen) für die Kinder zum Frühstück zubereitet. Zum Mittag gibt es meist Ugali (Getreidebrei aus Maismehl) mit Kraut und Bohnen.

Im Speiseraum bekommen die Kids das Essen ausgeteilt. Gegessen wird mit den Händen. Auch zu Hause bei meiner Gastmutter aßen wir oft mit den Händen.

Mittagschlaf halten nur die Kleinen.

Im Unterricht lernen die Kleinen (etwa 4-5 Jahre alt) schon Englisch.

Vorschulklasse
Vorschulklasse

3. Klasse
3. Klasse
5. Klasse
5. Klasse